Melonen-Burger

Die gut gekühlte Wasssermelone ist eine Wohltat an heißen Tagen. Wusstet ihr, dass man die Melone auch grillen kann?
Durch die Hitze verändert die Wassermelone ihre Konsistenz und den Geschmack. Sie bekommt eine Textur, die als fleischig oder gar als schinkenartig beschrieben wird. Damit eignet sie sich wunderbar für deftige Gerichte. Kein Wunder, dass sie längst ihren Weg auf den Grill gefunden hat.

Wie das geht, erzählt uns unser Moderator Julian:

Du schneidest die Melone so auf, dass sie in ein Burger-Brötchen passt. Jede Seite wird ein bisschen gesalzen und mit Sonnenblumenöl oder Rapsöl beträufelt. Für den Grill ist Rapsöl besser, das kommt aber auch auf den Geschmack an den man möchte. Die Stücke direkt auf den Grillrost legen und dort etwa fünf Minuten lang grillen. Die Melonen-Patties immer wieder wenden, damit diese nicht anbrennen. In der Zwischenzeit kannst du auch die Brötchen halbieren und leicht anrösten.

Julian´s Empfehlung:

Die gegrillte Melone mit einem Dressing mit frischen Kräutern und natürlich nach dem Grillen auch mit Olivenöl aus Mallorca beträufeln. 

Viel Spaß beim zubereiten und ausprobieren. 

Hinterlasst uns gerne ein Kommentar mit euren Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.